© Dachslenberg.ch 2020
Made with MAGIX

Spur 0 Wagen

Allgemeine Eigenschaften

Alle bisher entstandenen Güterwagen haben ein Fahrwerk aus einem sehr robusten Nylonmaterial. Dieses ist bei den zweiachsigen Wagen aus einem Teil gefertigt und bei den Vierachsern mit einer massiven Messingplatte oder mit Messingstäben versteift. Alle Achsen verfügen über Bronzelager und sind gefedert. Das Gewicht der Wagen orientiert sich an der Vorgabe aus NEM mit ca. 1Gramm pro Millimeter Wagenlänge und wird durch verdeckt eingebautes Zusatzgewicht erreicht.

Slmmps Panzertransportwagen mit Centurion

Am Anfang dieser Entwicklung war eine Diskussion über die Machbarkeit eines solchen Modells in 3D-Druck an der Spur 0 Expo 2015 in Olten. Jemand behauptete klar, dass ein solches Modell mit 3D-Druck nicht möglich sei! Solchermassen motiviert habe ich viel Zeit und Herzblut investiert und präsentiere hier das fertige Modell des Centurion MK VII wie er im Schweizerischen Militärmuseum in Full steht. Das Modell ist in einem sehr robusten Nylonmaterial gedruckt und von Hand aufwändig bemalt. Preis: CHF 470.- Vielleicht verfügen Sie ja bereits über den passenden Panzertransportwagen, aber eventuell fehlt Ihnen auch noch solches Wagenmaterial. Darum habe ich gerade auch noch den in Full abgestellten Panzertransportwagen gebaut. Besonderen Aufwand habe ich in das spezielle Drehgestell mit dem eingebauten Bremssystem gesteckt. Eine massive Messingplatte mit 1.5mm Dicke stellt die Stabilität des Modells sicher. Preis: CHF 580.- ohne Panzer, CHF 980.- inklusive Panzer

Uceks Zementtransportwagen

Die SBB und die BLS setzten diese Wagen ab den 50er Jahren ein, um grosse Mengen von staubförmigem Zement beispielsweise für die Baustellen der grossen Bogenstaumauern in den Alpen zu transportieren. Es gab drei Serien von solchen Wagen und total 150 Stück. Da die Wagen teilweise auf älteren Untergestellen basierten, gab es oft Probleme und es musste der grösste Teil der Wagen bald auf neuere Untergestelle umgebaut werden. Trotzdem waren bereits 1977 praktisch alle Wagen ausrangiert. 50 Wagen sollten 1978 noch in den Iran verkauft werden, wurden aber vermutlich wegen der iranischen Revolution nie ausgeliefert und schliesslich in der Schweiz verschrottet. Als Vorbild für das Modell dienten unterschiedliche Bilder dieses Wagens und Informationen über ähnliche Wagen aus der gleichen Zeit. Die mir zugänglichen Informationen waren jedoch sehr spärlich und ich bin offen für weitere Verbesserungen am Modell, wenn ich Zugang zu entsprechendem Belegmaterial erhalte. Weitere Informationen und Verweise zu diesen interessanten Wagen finden sich im Heft „Schweizer Güterwagen von damals“ von Davide Demicheli, erschienen im Verlag Eisenbahn Amateur.

FansU Transportwagen für Neuschotter

Mit vielen Überarbeitungen zum ersten Prototypen, aber leider immer noch nicht ganz fertig ist dieser Wagen. Hier zwei Bilder vom aktuellen Baustand: .